Sicher unterwegs: Für jedes Alter und jede Verkehrsart gibt es passende Programme

HAMMELBURG – Die 1969 gegründete Gebietsverkehrswacht Hammelburg hat sich auf ihre Fahnen geschrieben, die Verkehrssicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu fördern und damit zur Verhütung von Unfällen beizutragen. Mit unseren gut auf die jeweiligen Altersgruppen abgestimmten Programmen erreichen wir Menschen jeden Alters und aller Gesellschaftsschichten. Nachstehend sind die wichtigsten Programme aufgeführt, mit denen die Hammelburger Verkehrswächter dem Satzungszweck Genüge tragen. All die vielen Aktionen und Veranstaltungen werden ausschließlich ehrenamtlich geleistet.

Jugendverkehrsschule

Mit den Jüngsten und Kleinsten im öffentlichen Verkehrsraum – den Kindergarten- und Kinderhortkindern - erfolgt eine systematische Vorbereitung auf den schulischen Alltag. Daran schließt sich die Ausbildung der Mädchen und Jungen in den vierten Schulklassen im Rahmen der Jugendverkehrsschule an mit dem Ziel des verkehrssicheren Fahrradfahrens. Wer sich schon in jungen Jahren ehrenamtlich engagieren möchte, kann als Schülerlotsen verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. In allen Fällen erfolgt eine grundlegende theoretische und praktische Ausbildung in Kooperation mit der Polizeiinspektion Hammelburg respektive ihrem Verkehrserzieher, Polizeihauptkommissar Hubert Koch.

Fit mit dem Fahrrad/ Pedelec

5413 Karlheinz Gefahrenbremsung Pedelec900px
Mit dem Fahrrad/ Pedelec aus hoher Geschwindigkeit punktgenau zum Stehen zu kommen, überfordert viele Fahrende. Aus diesem Grund wird das Zielbremsen beim Pedelec-Training intensiv geübt.
Foto: Verkehrswacht Hammelburg

Fahrradfahren ist in – dies gleich aus mehreren Gründen. Leider schnellen mit der steten Zunahme des Radfahrverkehrs auch die Unfallzahlen nach oben. Hiervon sind vor allem Pedelec-Fahrende betroffen. Dem trägt die Verkehrswacht mit einem speziellen Kursangebot Rechnung. Während eines rund fünfstündigen Trainings erhalten Teilnehmende viele theoretische und praktische Tipps, wie sie sicherer mit ihrem Velo fahren können. Lenker- und Sitzhöheneinstellung, Blickführung, das richtige Pedalieren und Bremsen bei Gefahrensituationen sowie Kurvenfahrtechniken sind wesentliche Elemente des Kurses.

Könner durch Er-fahrung

Das Fahrfertigkeitsprogramm wendet sich an junge Inhaberinnen/ Inhaber der Fahrerlaubnis für Pkw. In einem fünfstündigen Stationstraining werden richtige Blickführung und Lenktechnik ebenso vermittelt wie die Gefahrenbremsung und das Heranfahren an den fahrphysikalischen Grenzbereich.

Fahrsicherheitstraining Motorrad

Motorradtraining Fahrsicherheit
Wer Motorrad fährt, muss besser sein als alle anderen Verkehrsteilnehmer. Beim Fahrsicherheitstraining der Hammelburger Verkehrswacht üben die Teilnehmenden das sichere Führen ihres motorisierten Untersatzes in allen Facetten.
Foto: Verkehrswacht Hammelburg

Das Programm soll interessierte Frauen und Männer auf dem Motorrad zum sicheren Führen ihrer Fahrzeuge anleiten. Während des achtstündigen Intensivtrainings werden Elemente, wie Stabilisieren, Lenken, Bremsen und Ausweichen vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Erarbeiten technischer und physikalischer Grundlagen des Motorradfahrens mit dem Ziel, das Verhalten des Motorrades in gewissen Fahrsituationen besser zu verstehen. Das Training ist für Besitzer von Führerscheinen der Klassen A, A1 und A2 sinnvoll und sollte so oft wie möglich absolviert werden.

Fit mit dem Auto

Dieses Programm ist prädestiniert für Frauen und Männer mit langjähriger Verkehrserfahrung. Hand aufs Herz: Im Laufe der Zeit schleichen sich unzweckmäßige Automatismen ein, zeigen sich deutliche Defizite in punkto Straßenverkehrsordnung. Deshalb gibt es während des rund fünfstündigen Seniorentrainings eine Fahrstunde in Begleitung eines Fahrlehrers mit vielen nützlichen Tipps, einen fahrpraktischen Teil mit Lenk- und Bremsübungen sowie einen Kurzvortrag über wichtige Änderungen der Straßenverkehrsgesetzgebung.

Rollator-Training

6789 aki Rollator Bus besteigen900px
Der Rollator ist ein ideales Hilfsmittel für mobilitätsbeschränkte Menschen. Das Besteigen und Verlassen eines Busses wird beim Rollator-Training ausführlich geübt.
Foto: Verkehrswacht Hammelburg

Wenn im Alter die Kräfte schwinden oder aufgrund von Unfällen/ Erkrankungen die Mobilität eingeschränkt ist, kann der Rollator ein wichtiges Hilfsmittel zum Erhalt/ Verbessern der Beweglichkeit und zum Vergrößern des Aktionsradius‘ sein. Sowohl in der Wohnung als auch im Freien leistet der Rollator bei solchen Personen eine wertvolle Hilfe. Die Verkehrswacht Hammelburg bietet ein vierstündiges Programm an, in dessen Verlauf die richtige Handhabung des Rollators aufgezeigt wird. Teilnehmende erfahren, wie sie mit ihrem Rollator auch größere Entfernungen sicher zurücklegen, öffentliche Verkehrsmittel besteigen und verlassen können. Ein Technik-Check samt Beseitigung sicherheitsrelevanter Mängel an den Teilnehmer-Rollatoren ist ebenso enthalten wie zwangloses Plaudern bei Kaffee und Kuchen.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Projekt- und Kursleiter Karlheinz Franz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 09732/ 79292)

Nächste Termine:

Keine Termine

Deutsche Verkehrswacht

Logo DVW

Landesverkehrswacht Bayern

Ich trag Helm

Logo Ich trag Helm

TÜV Süd

Logo TÜV Süd